Eickedorfer Hof

Solidarische Landwirtschaft

Lebensort

Der Hof

Der Hof wurde 1962 von Familie Schulte-Kersmecke gekauft und auf biologisch-dynamische Landwirtschaft umgestellt. Sie bewirtschafteten ihn lange Jahre und betreuten währenddessen zahlreiche Jugendliche am Ort.

2005 übernahm Familie Thiersch den Hof. Es entwickelte sich in den folgenden Jahren in Zusammenarbeit mit dem Umkreis e.V. und der Stiftung Leben & Arbeiten das Wohn- und Arbeitsprojekt "Lebensort Eickedorfer Hof".
Dieses beinhaltet das generationsübergreifende Wohnprojekt für Menschen mit und ohne Hilfebedarf, sowie den Arbeitsbereich, in dem Menschen mit Behinderung in die land- und hauswirtschaftlichen Tätigkeitsfelder am Ort eingebunden sind.
2018 haben Nils und Rebecca Henken die Verantwortung für die Landwirtschaft übernommen und begonnen eine solidarische Landwirtschaft aufzubauen.
Heute wird der Betrieb von Familie Thiersch (Schwerpunkt: Sozialer Bereich) und Familie Henken (Schwerpunkt: Solidarische Landwirtschaft) gemeinsam betrieben.